HGÜ-Workshop

  • Der HGÜ-Workshop bietet eine Plattform zum fachlichen Austausch zwischen Forschung und Industrie im Kontext von Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragung (HGÜ) und den damit verbundenen Auswirkungen auf das Übertragungsnetz

Aktuelle Informationen

Aufgrund der aktuellen Lage wird der HGÜ-Workshop dieses Jahr als hybride Online-/Präsenzveranstaltung stattfinden. Bitte geben Sie daher bei der Anmeldung an, ob eine persönliche oder digitale Teilnahme geplant ist.

Themen und Ziele des Workshops

Der HGÜ-Workshop bietet eine Plattform zum fachlichen Austausch zwischen Forschung und Industrie im Kontext von Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragung (HGÜ) und den damit verbundenen Auswirkungen auf das Übertragungsnetz. Ziel des Workshops ist es, eine Diskussionsplattform für Themenstellungen rund um den Bereich HGÜ zu schaffen. Aus dem Bereich der Forschung stammen die Teilnehmer des Workshops üblicherweise von Universitäten aus dem deutschsprachigen Raum, welche Forschungsschwerpunkte im Bereich HGÜ aufweisen. Seitens der Industrie zählen zu den Teilnehmern des Workshops Übertragungsnetzbetreiber und Umrichter- sowie Kabelhersteller. Der zweitägige Workshop findet im jährlichen Rhythmus statt. Das Programm des Workshops umfasst Impulsvorträge, fachlich spezifische Sessions und ein Networking Event. Folgende Themenstellungen wurden im Rahmen vorangegangener HGÜ-Workshops unter anderem adressiert:

  • Schutz und Regelung von HGÜ-Systemen

  • HGÜ-Kabelsysteme: Auslegung und Prüfung

  • Modellierung von HGÜ-Umrichtern in EMT-Umgebung (engl. electromagnetic transients)

  • Isolationskoordination

  • Interaktionen von Umrichtern und deren Auswirkungen auf die Netzstabilität

  • Real-Time Simulationen und Power Hardware in the Loop (engl. PHiL) von HGÜ-Komponenten

  • Mittelspannungs-Gleichstrom-Übertragung (engl. MVDC)

  • Aufbau und Systemführung von HGÜ-Netzen

Report zum HGÜ-Workshop 2020

Das 7. HGÜ-/Transportnetzkolloquium war gleichzeitig auch das erste seiner Art. Nach sechs Jahren des wissenschaftlichen Austausches am Institut für Elektroenergiesysteme und Hochspannungstechnik am KIT in Karlsruhe wurde das Kolloquium im Jahr 2020 erstmalig als Hybridveranstaltung angeboten. So konnten – trotz derzeitiger pandemiebedingter Einschränkungen – aktuellste Forschungsthematiken präsentiert und diskutiert werden.

Als hybride Veranstaltung konnten wir in Karlsruhe verschiedene Teilnehmende aus der Industrie, vertreten durch Übertragungsnetzbetreiber und Hersteller, sowie wissenschaftliche Mitarbeitende begrüßen. Teilnehmende, welche leider nicht persönlich nach Karlsruhe reisen konnten, wurden per Video durch einen Zoom-Koordinator entsprechend zugeschaltet. Somit wurde der Workshop-Charakter des Kolloquiums mit rund 40 Teilnehmenden erfolgreich aufrechterhalten und die Teilnahme an den Vortragsreihen in einer hybriden Online-Präsenz-Form ermöglicht.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmenden und freuen uns im Jahr 2021 auf das 8. HGÜ-/Transportnetzkolloquium, welches wir wieder für den Zeitraum September/Oktober ansetzen.

Teilnehmer des HGÜ-Workshops 2020

Workshopkennzahlen

Datum: 30. September – 01. Oktober 2021

Zielgruppe: Teilnehmer aus Forschung und Industrie, Fokus auf Young Professionals

Teilnehmer: Die Anmeldung kann bei den genannten Ansprechpartnern erfolgen.

Ausrichter: KIT IEH

Ansprechpartner

Carolin Hirsching M.Sc., Alexander Bisseling M.Sc. und Patrick Präger M.Sc.